Glätteisen Test 2014 - Alle Glätteisen im ausführlichen Test

Wer schön sein will, muss leiden, heißt es. Stimmt aber nicht unbedingt. Zumindest dann nicht, wenn es um die Haare geht. Frauen und sogar Männern ist ihr Haupthaar extrem wichtig. Doch nicht jeder Mensch ist mit glattem Haar gesegnet. Naturkrause Haare können extrem widerspenstig sein. Abhilfe schafft das Glätteisen. Doch auch hier ist der technische Fortschritt zu bemerken. Von Grundig bis Braun, Remington bis GHD reichen die Hersteller der Glätteisen, von qualitativ hochwertig bis nicht empfehlenswert die Qualität der Produkte – wie unsere Glätteisen im Test belegen. Damit Menschen vor dem Kauf eines neuen Glätteisens gut beraten sind, dient nicht nur dieser Ratgeber, sondern auch unser Glätteisen Test als Kaufanleitung.

Die besten Glätteisen im Test

Worauf Sie bei Glätteisen Test achten sollten

Glätteisen gibt es unzählige. Vom professionellen Gerät aus dem Frieseursalon bis zur Maschine aus dem Drogeriemarkt. Dabei unterscheiden sich die Glätteisen nicht nur im Preis, sondern auch in den Funktionen, im Aufbau oder den Materialien. Folgende Kaufkriterien sind wichtig und werden in unserem Glätteisen Test ausführlich behandelt:

  • Regulierbare Temperatureinstellung
  • Aufwärmzeit
  • Material der Heizplatten
  • Beschaffenheit des Stromkabels
  • Sicherheitsfunktionen
  • Heizplattengröße
  • Zusatzfunktionen

Schonendes Haareglätten mit regulierbarer Temperatur

Wer sein Glätteisen jeden Tag benutzen möchte, kann dies problemlos tun. Gesundheitsschädlich ist die Nutzung des Frisiergeräts nicht. Bloß die Haare könnten nach einiger Zeit darunter leiden. Denn die hohe Hitze zerstört die Struktur der einzelnen Haare. Grundsätzlich gilt, dass Temperaturen bis 100 Grad Celsius problemlos von jedem Haar unbeschadet ausgehalten werden. Ab 200 Grad Celsius wird es jedoch kritisch, auch wenn Haartypen ganz unterschiedlich auf hohe Temperaturen reagieren können. In unserem Glätteisen Test kommt der Temperatureinstellung daher eine besondere Bedeutung zu. Denn auch mit nicht ganz so hohen Temperaturen lässt sich ein gutes Glättergebnis erzielen.

Wenn’s schnell gehen muss – Glätteisen mit geringer Aufwärmzeit

Entscheidender Kauffaktor ist die Zeit bis zum Erreichen des gewünschten Hitzegrads für ein Glätteisen sicherlich nicht. Einiges an Komfort lässt sich hierdurch aber durchaus erzielen. Besonders Menschen, die einen stressigen Morgen vermeiden möchten, werden froh sein, wenn das Glätteisen nur eine geringe Zeit benötigt, um Betriebstemperatur zu erreichen. Einigen wiederum gefällt es, sich vor dem Haareglätten noch einmal ins Bett zu legen. Auch hierauf geben unsere Glätteisen Testberichte Antworten.

Glätteisen mit Heizplatten aus Keramik sind ein Muss

Viele Funktionen können Glätteisen aufweisen. Über die Wichtigkeit mancher Features lässt sich streiten. Eines steht jedoch nicht zur Diskussion: Dass Glätteisen mit Heizplatten aus Keramik im Gegensatz zu Aluminium- oder Eisenplatten die deutlich bessere Alternative sind. Da andere Materialien als Keramik dem Haar unnötig zusetzen, sind Glätteisen mit Alu- oder Eisenplatten mittlerweile kaum noch erhältlich. Doch auch bei Keramikplatten gibt es Unterschiede. Es gibt:

  • Vollkeramikplatten
  • Keramik-beschichtete Heizplatten

Empfehlenswert sind vor allem Glätteisen mit Vollkeramikplatten. Keramik-beschichtete Platten neigen dazu, ihre Beschichtung mit der Zeit zu verlieren. Unter der Keramikschicht kommen die Metallplatten hervor, die sich wiederum negativ auf die Gesundheit der Haare auswirken. Bei Vollkeramikplatten besteht diese Gefahr nicht. Da Hersteller Keramik-beschichtete Heizplatten gerne als „Keramikplatten“ vermarkten, widmet sich unser Glätteisen Test auch der Frage nach der Materialbeschaffenheit der Heizplatten.

Einfaches Glätten mit einem flexiblen Kabel

Nicht nur erfahrene Haarstylisten werden wissen, dass es beim Glätteisen auch auf die Kabelstruktur ankommt. Denn in puncto Bewegungsablauf ist das Haareglätten mitunter ein sehr kompliziertes Unterfangen. Deutlich angenehmer fällt das Haareglätten aus, wenn sich das Stromkabel um 360 Grad um die eigene Achse drehen lässt. Wie unsere vielen Glätteisen im Test zeigen, gehört dieses Feature mittlerweile schon fast zum Standard-Repertoire. Dem ergonomischen und komfortablen Haarstyling steht also nichts mehr im Wege.

Strom sparen und sicher sein mit der Glätteisen-Abschaltautomatik

Zugegeben, für das Glätten der Haare spielt eine automatische Abschaltung der Stromzufuhr beim Glätteisen eine untergeordnete Rolle. Doch wer zu denjenigen gehört, die manchmal vergessen, Geräte auszuschalten, kann diese Funktion unverzichtbar sein. Glätteisen mit Abschaltautomatik schalten sich nach einiger Zeit selbst aus. Dies spart nicht nur teuren Strom, sondern vermindert auch die Brandgefahr. Immerhin können Glätteisen mit der Zeit ziemlich heiß werden. Wie lange die jeweiligen Glätteisen nach Nichtbenutzung zum Abschalten benötigen, beantworten unsere Glätteisen Testberichte.

Komfortables Haareglätten mit großen Heizplatten

Standardmäßig werden für die meisten Glätteisen Heizplatten mit einer Breite von drei Zentimetern verwendet. Doch so manches Sondermodell kann eine Plattenbreite von bis zu sechs Zentimetern aufweisen. Praktisch ist dies, wenn das Haar äußerst kräftig oder lang ist. So kommt der Komfort auch bei prallerer Haarpracht nicht zu kurz und das Haareglätten beansprucht weniger Zeit.

Glätteisen – Test der Zusatzfunktionen beachten

Doch natürlich beschäftigen sich unsere Glätteisen Testberichte nicht nur mit Standard-Modellen und den Kernfunktionen. Viele moderne Glätteisen weisen besondere Eigenschaften oder Technologien auf, denen sich unser Glätteisen Test ebenfalls widmet. Die wohl modernsten, aber auch kostspieligsten Glätteisen sind mit Ionentechnologie ausgerüstet.

Sind Glätteisen mit Ionentechnologie wirklich besser?

Sind Glätteisen mit Ionentechnologie ausgestattet, verfügen sie im Regelfall über kleine Halbedelsteine, die in den Keramikplatten eingebettet sind. Während des Betriebs senden die Platten respektive die kleinen Halbedelsteine durch einen Emissionsprozess Ionen aus, welche die Haarstruktur versiegeln. Hierdurch bewahrt das Haar selbst bei großer Hitzebelastung seine Feuchtigkeit und trocknet nicht aus. Werden die Haare mit einem Glätteisen mit Ionentechnologie behandelt, so schont dies nicht nur die Haare, sondern sorgt auch für ein seidig-glänzenden Look – und das ganz ohne anderweitige Kosmetikprodukte. Selbstverständlich unterziehen wir auch diese Geräte einem ausführlichen Glätteisen Test.

Was ist beim Haareglätten wichtig?

Falls sich für ein Gerät unserer Glätteisen im Test entschieden wurde, steht einem glatten Haarbild nichts mehr im Wege. Doch auch beim Haareglätten selbst gibt es einige wichtige Dinge zu beachten, um das optimale Glättergebnis zu erzielen und die Haare nachhaltig zu schonen.

  • Haare sollten niemals im nassen Zustand geglättet werden. Dies kann die Haare erheblich schädigen. Haare sollten mindestens halbtrocken sein.
  • Jedes Haar braucht zum Glätten eine andere Temperatur. Wer noch niemals ein Glätteisen benutzt hat, der sollte sich langsam an die optimale Temperatur herantasten. Bestenfalls geht dies mit den Glätteisen, mit denen in unserem Test die Temperatur stufenlos reguliert werden konnte.
  • Das beste Glättergebnis erhält man, wenn das Haar in einzelne Strähnen unterteilt wird. Die Heizplatten sollten direkt am Haaransatz angelegt und entlang der Haare bis zu den Spitzen bei gleichmäßigem Druck und Tempo durchgezogen werden.

Ist das teuerste Glätteisen immer das beste Gerät?

Wie bei allen Produkten gibt es auch unter den Glätteisen unterschiedliche Qualitätsstufen. Das bedeutet allerdings nicht, dass günstige Glätteisen immer schlechter sein müssen als teure Produkte. In unseren Glätteisen Tests bewerten wir die getesteten Produkte nach unterschiedlichen Faktoren und gelangen somit zu einer gerechten Bewertung des Preis-Leistungsverhältnisses. Grundsätzlich bewegen sich gute Glätteisen für den Privatgebrauch in einem Preisbereich ab 50 Euro aufwärts, wie unsere Glätteisen Testberichte belegen.

Glätteisen – Qualität ist nicht zu unterschätzen

Das Glätteisen, welches von Hairstylisten auch gern als Haarglätter oder Stylingeisen bezeichnet wird, ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Für viele Frauen ist das Glätteisen somit bei der täglichen Stylingroutine fast gar nicht mehr wegzudenken. Besonders Damen, die mit ihren Naturlocken weniger zufrieden sind, nutzen dieses Gerät regelmäßig, um die Wallemähne zu bändigen und ein glattes Finish zu erhalten. Doch nicht jedes Glätteeisen, das im Handel angeboten wird, hält auch wirklich das, was es verspricht. Aus diesem Grund sollte beim Kauf vorrangig auf die Qualität geachtet werden.

Professionelle Glätteisen schneiden besser ab

In Fachgeschäften und im Internet werden natürlich viele verschiedene Glätteisen angeboten, doch nicht jedes Modell hält auch wirklich, was es verspricht. Ganz im Gegenteil: es schadet vielmehr die Haarstruktur und schädigt die Frisur. Genau aus diesem Grund sollten sich potentielle Käufer mit den Vor- sowie Nachteilen von Glätteisen beschäftigen. Es fällt somit klar auf, dass die meisten Modelle zumeist im Preisrahmen zwischen 20€ – 40€ liegen. Gute Qualität kann hier nur bei den wenigsten Gerätschaften erwartet werden. Wesentlich besser sind daher Glätteisen, die in der Luxusausführung zwar round about 200€ kosten, aber dafür auch mit den besten Materialien ausgestattet sind.

Ganz gleich, ob das Glätteisen als Stylingeisen oder zum Glätten der lockigen Haare gedacht ist – ein professionelles Modell zahlt sich immer aus. Auch im Friseursalon werden vorrangig Highend-Glätteisen verwendet. Diese Modelle können demzufolge nicht nur starken Belastungen gerecht werden, sondern zeigen zudem auch auf, dass sie robust und langlebig sind. Die Materialien, die extra für den Bau verwendet wurden, sind schlichtweg besser und schaffen somit auch Zufriedenheit beim Endkunden, während günstige Modelle oftmals nicht lange währen oder Schäden an Haarsubstanzen hinterlassen.

Verarbeitung und Eindruck beachten

Wer die Chance hat, sollte sich vor dem Kauf das Gerät genauestens anschauen. Die Verarbeitung eines guten Glätteisen spielt eine große Rolle. Wie liegt das Gerät in der Hand? Ist es stabil und macht es einen soliden Eindruck? Der Gesamteindruck ist somit ein wichtiges Kaufkriterium, doch auch die Heizplatten sollten nicht vernachlässigt werden. Diese spielen bei der Frisurengestaltung eine überaus gewichtige Rolle. Daher sollte vor dem Kauf kontrolliert werden, ob die Heizplatten im geschlossenen Zustand auch gut aufeinander liegen. Diese Maßgabe gewährleistet eine praktische Hitzeverteilung sowie eine gleichmäßige Haarglättung. Liegen die Platten nicht aufeinander, so kann von einer schlechten Glättung ausgegangen werden.

Ebenso interessant ist die Temperatureinstellung. Ein zügiges und schnelles Arbeiten ist für jeden Nutzer wichtig. Gleichwohl kann dank dieser Möglichkeit eine perfekte und langandauernde Glättung vollzogen werden. Wer die Möglichkeit hat, sollte daher auf ein Glätteisen mit Temperaturregulierung zurückgreifen. Dieses ermöglicht eine individuelle Temperaturwahl, welches dem Haar angepasst werden kann. Zudem werden im Handel Modelle offeriert, die mit unterschiedlichen Platten ausgestattet sind. Je nach Styler können somit schnellere und effizientere Ergebnisse kreiert werden, die auf den Haartyp abgestimmt sind. Neben dem schmalen, breiten oder mittleren Format werden indes sogar Glätteisen angeboten, die in der Miniaturausgabe sogar für perfektes Styling außer Haus gedacht sind. So kann die Frisur auch von unterwegs aus bestimmt und geformt werden.